Jun 25, 2018 Last Updated 7:14 PM, Jun 20, 2018
Gelesen 327 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Mit einer, auch der personellen Not geschuldeten defensiven Grundordnung sind wir in diese Begegnung gegangen. Unsere Zielsetzung vor der Begegnung gegen den Tabellenzweiten war es, möglichst lange ohne Gegentreffer zu bleiben. Dieses Vorhaben gelang uns bis zur 28. Minute auch sehr gut. Mit einem satten und unhaltbaren Flachschuss ging die über die gesamte Spielzeit absolut dominante Heimelf dann aber in Führung. Bis zum Pausenpfiff des guten Unparteiischen mussten wir dann jedoch noch vier weitere Gegentreffer hinnehmen.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb Lüneburg eindeutig spielbestimmend und legte noch vier weitere Tore zum 9:0 Endstand nach. Wir waren über die gesamte Spieldauer nur mit Defensivaufgaben beschäftigt und erledigten diese auch im Rahmen der heute gegebenen Möglichkeiten sehr ordentlich. Allerdings war die Heimelf auch sehr spielstark und siegte auch in dieser Höhe verdient.

Fazit Uwe Norden:

Unser Team hatte heute keine Auswechselspielerin, denn am Morgen vor dem Spiel mussten sich noch zwei weitere Spielerinnen aus gesundheitlichen Gründen abmelden. Umso höher ist dem Team von Trainer Holger Winter die heute charakterlich einwandfreie Leistung anzurechnen. Die Mädels haben sich extrem engagiert gezeigt und nie aufgesteckt.

Vor allem wenn man weiß, dass zwei von ihnen die ganze Woche noch krank im Bett lagen, ist diese Leistung positiv zu honorieren. Dies wurde auch von Trainer Holger Winter dem Team gegenüber so anerkannt. Aber letztlich war der Ausfall von insgesamt zwölf Spielerinnen nicht zum Kompensieren. Wir gehen jetzt in eine längere Winterpause und hoffen auf die Rückkehr der zahlreichen verletzten Spielerinnen zum Beginn der Rückrunde, um dann die noch erforderlichen Punkte zum Klassenerhalt zu gewinnen. Wirklich erfreulich war außerdem die Tatsache, dass sich diesmal keine weitere Spielerin ernsthaft verletzt hat.

Es haben heute gespielt:

Laura Nauenburg, Caroline Myschker, Janine Höge, Nina Kobelt, Laura Edert, Katharina Schiepanski, Nadine Beglau, Lisa Jeschke, Katja Wiesenmüller, Carlotta Linke.

 

Mehr in dieser Kategorie: 4:1 in Harsefeld »

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.