Jun 25, 2018 Last Updated 7:14 PM, Jun 20, 2018
Gelesen 292 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

In diesem für uns so wichtigen Spiel war bei unserem Team der unbedingte Siegeswille von Beginn an erkennbar. In den ersten fünf Minuten hatten wir schon zwei gute Chancen, die jedoch am Tor vorbei segelten. Erst nach und nach kam der Gast besser ins Spiel und hatte in der 16. Minute – mit Windunterstützung – einen Schuss an den Außenpfosten zu verzeichnen. Kurz darauf musste Juliane Lindhorst einmal auf der eigenen Torlinie klären.

In der 26. Minute dann die Führung für uns. Nina Kobelt wurde im gegnerischen Strafraum unzweifelhaft gefoult und verwandelte den fälligen Strafstoß selbst zur Pausenführung.

Im zweiten Abschnitt waren wir dann das klar dominante Team und hatten durch Nina Kobelt schon in der 48. Minute die Chance zum 2:0. Sie scheiterte jedoch freistehend an der Torfrau. In der 61. Minute setzte sich Lisa Gunkel sehr gut auf der Außenposition durch und wurde im Strafraum zu Fall gebracht. Der mögliche Strafstoßpfiff blieb jedoch aus.

In der 80. Minute dann das 2:0. Einen Freistoß von Nina Kobelt köpfte Juliane Lindhorst mit dem Kopf ins lange Eck gegen die Laufrichtung der Torhüterin. In der 85. Minute schließlich setzte sich Nina Kobelt gegen ihre Gegenspielerin durch und schob den Ball überlegt ins gegnerische Tor zum 3:0 Endstand. Harsefeld hatte nach der Pause keine Torchance mehr.

Fazit Uwe Norden:

Wir haben heute einen hochverdienten Sieh eingefahren, auch weil wir wiederum als homogene Einheit aufgetreten sind. Spielerisch war es wohl eher kein großer Leckerbissen, aber in unserer Situation zählt auch nur das Ergebnis. Unsere Mannschaft hat gezeigt, dass sie noch lebt und dass sie den Kampf um den Klassenerhalt noch nicht aufgegeben hat. Mit diesem Erfolg haben wir uns an die beiden vor uns liegenden Teams bis auf einen Punkt angenähert und dürfen wieder auf den Klassenverbleib hoffen. Das dies jedoch ein enorm schwieriges Unterfangen werden wird, ist uns allerdings auch bewusst, insbesondere weil uns beim kommenden Spiel in Stelle leider schon wieder einige Spielerinnen fehlen werden. 

Aber wir kämpfen weiter.

 

Es haben heute gespielt:

Raven Brosseit, Juliane Lindhorst, Nina Kobelt, Laura Edert, Lena Wilkens, Maike Grünhagen (85. Min. Sarah Hein), Janina Pohl, Antje Siewert (60. Min. Katharina Schiepanski), Lisa Gunkel, Katja Wiesenmüller (70. Min. Carolin Werth), Carlotta Linke.

 

Mehr in dieser Kategorie: Druck nicht standgehalten »

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.