Nov 14, 2018 Last Updated 12:30 PM, Oct 1, 2018
Gelesen 495 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Im vorletzten „Endspiel“ für uns begann es eigentlich sehr gut für uns. Schon nach 20 Sekunden bekamen wir einen Strafstoß nach Foulspiel an Nina Kobelt zugesprochen. Dieser wurde jedoch von der Torfrau pariert. In einer ausgeglichenen Begegnung kam der Gast mit einem Distanzschuss, der allerdings deutlich sein Ziel verfehlte nach sechs Minuten zur ersten Gelegenheit. In der Folge traf Nina Kobelt das Außennetz (9.) und sowohl Marnie Dierßen als auch Nina Kobelt zielten jeweils knapp daneben.  In der 39. Minute gelang dem Gast per Direktabnahme nach einer Flanke von der Linksaußenposition die eher schmeichelhafte 1:0 Pausenführung.

Auch nach dem Wechsel blieb es ausgeglichen. In der 69. Minute bekamen wir erneut einen Foulelfmeter zugesprochen. Diesen verwandelte Juliane Lindhorst zum 1:1 Ausgleich.

Innerhalb von drei Minuten dann jedoch die weiteren Treffer für den Gast. Zunächst setzte sich die Linksaußen energisch gegen ihre Gegenspielerin durch und schoss den Ball ins lange Eck zum 2:1 (78.). Nur drei Minuten darauf eine nahezu identische Szene, die das 3:1 für den VfL brachte. Dieser Treffer entsprang einem Konter, denn nach dem Rückstand wollten wir mit Macht den 2:2 Ausgleich erzielen.

Fazit Uwe Norden:

In diesem Spiel merkte man unserem Team den Druck des Gewinnen-Müssens recht deutlich an, denn teilweise bekamen wir Zuspiele über eine relativ kurze Distanz nicht zur eigenen Mitspielerin. Insgesamt war die Niederlage darauf zurück zu führen, dass Lüneburg seine Gelegenheiten nutzte, während uns dies leider nicht gelang.

Wir konnten die Vorlagen der Mitkonkurrenten, die ebenfalls beide ihre Spiele verloren, nicht nutzen. Dennoch besteht weiterhin die – zumindest theoretische – Chance auf den Klassenverbleib. Dazu müssten wir allerdings am kommenden Sonntag den Tabellenzweiten Eintracht Lüneburg besiegen. Und bevor wir nicht auch rechnerisch abgestiegen sind, werden wir nicht aufgeben.

Es haben heute gespielt:

Raven Brosseit, Juliane Lindhorst, Nina Kobelt, Laura Edert (48. Min Antje Siewert), Lena Wilkens, Maike Grünhagen, Marnie Dierßen (80. Min. Christina Finke), Janina Pohl, Lisa Gunkel, Katja Wiesenmüller (48. Min. Katharina Schiepasnki), Carlotta Linke.

 

Mehr in dieser Kategorie: wichtige Punkte »

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.