Jul 17, 2018 Last Updated 12:48 PM, Jul 10, 2018
Gelesen 335 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Im für uns vorletzten Hinrundenspiel konnte die Mannschaft von Trainer Bastian Okrongli den erhofften Sieg einfahren.

Beim Tabellenletzten begann es auf dem recht gut bespielbaren Untergrund eher zäh für den Gegner und uns. Vor beiden Torhüterinnen tat sich relativ wenig, was das Prädikat Torchance verdient hätte.

Bei der Heimelf war es lediglich ein Distanzschuss, der sein Ziel verfehlte. Wir haben bis zum gegnerischen Strafraum oft gefällig gespielt, dann aber nicht den Abschluss gefunden.

In der 19. Minute dann der Führungstreffer für uns. Einen Freistoß auf Höhe der Mittellinie spielte Juliane Lindhorst direkt auf die Zentral auf Strafraumhöhe vor dem Tor positionierte Christina Finke. Nach Ballannahme und kurzer Drehung schob Christina den Ball an der Torfrau vorbei in die Maschen. Bis zur Pause tat sich dann herzlich wenig, denn die nun geforderte Heimelf – mit neun Treffern bisher torungefährlichster Angriff der Liga – konnte sich nie entscheidend in Szene setzen, auch weil unserer Hintermannschaft gut agierte. Bei uns fehlte oft der richtige Zug zum Tor.

Nach dem Wiederanpfiff des guten Unparteiischen begannen wir sehr konzentriert. Innerhalb der ersten fünf Minuten hatten wir gute Torgelegenheiten durch Christina Finke und einen Schuss von Maike Grünhagen. In der 50. Minute fiel unser zweiter Treffer. Mara Schidzig hatte von der Strafraumgrenze flach abgezogen und die Torfrau der Heimelf konnte nur abklatschen lassen. Christina Finke stand goldrichtig und staubte zum 0:2 ab.

In der Folge waren wir die überlegene Mannschaft ohne wirklich zu glänzen. Stemmen hingegen fiel leider vor allem immer wieder durch unnötige Nickligkeiten auf, die nur wenig Spielfluss aufkommen ließen. In der 85. Minute schließlich traf Marlene Funck noch den gegnerischen Torpfosten.

Fazit Uwe Norden:

Wir haben heute absolut verdient drei sehr wichtige Punkte eingefahren. Unsere Defensive vor Torfrau Laura Edert und den beiden starken Innenverteidigerinnen Juliane Lindhorst und Mona-Cassandra Welke ließ vom Anpfiff weg nichts anbrennen. Im Mittelfeld wurde ordentlich gearbeitet und vorne spielte mit Christina Finke eine Spielerin, die ihren großen Einsatzwillen und ihr Engagement mit zwei Treffern für die Mannschaft belohnte.

Auch wenn hier jetzt einzelne Spielerinnen erwähnt werden, geht das Lob natürlich an die gesamte Mannschaft, denn die Teamleistung war für die heutigen Witterungs- und Platzverhältnisse sowie aufgrund der Tatsache, dass wir erneut auf wichtige Spielerinnen verzichten musste, absolut in Ordnung. Und letztlich zählten heute ohnehin nur die Punkte.

Es haben heute gespielt:

Laura Edert, Juliane Lindhorst, Maike Grünhagen (72.Min. Carolin Werth), Christina Finke, Joelle-Laureen Trimpert, Sophie Gäbelein, Mona-Cassandra Welke, Marlene Funck, Mara Schidzig, Nadine Allert, Anna-Lena Lübkemann.

Mehr in dieser Kategorie: 1. Frauen - Unerwarteter Punkt »

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.