Jun 25, 2018 Last Updated 7:14 PM, Jun 20, 2018

TuSG Ritterhude feiert die Meisterschaft in Bassen

Gelesen 385 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Nach dem Abpfiff des Schiedsrichters kannte der Jubel bei unseren Gästen keine Grenzen mehr. Mit dem 2:2 Unentschieden und dem damit verbundenen Punktgewinn ist der TuSG, zwei Spieltage vor Saisonende, die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen. Dazu herzlichen Glückwunsch von unserer Seite und viel Glück und Erfolg in der neuen Saison in der Landesliga.
Doch unser Team konnte erhobenen Hauptes den Platz verlassen. Nachdem das Hinspiel 3:3 endete, konnte man mit Stolz behaupten, gegen den Meister kein einziges Spiel verloren zu haben. Und man kann sogar sagen, dass sich beide Teams in den Duellen stets auf Augenhöhe gegenüber standen. Die fehlenden Punkte hatte unser Team in anderen Spielen „liegen gelassen“. Wieder einmal musste unser Coach Uwe Bischoff sein Team umbauen. Mit Luca Bischoff und Jörn Kaib fehlten zwei Akteure aus der Anfangsformation des letzten Spiels. Dafür war Innenverteidiger Andre Daszenies wieder dabei, sowie Kapitän Heiko Budelmann, nach abgesessener Gelbsperre. Fabian Thiel kam ebenfalls neu ins Team und absolvierte gleichzeitig sein Abschiedsspiel. Das Team musste sich jedoch erst finden. Den Gästen gehörte ganz klar die Anfangsphase.
Unsere Defensive hatte dabei enorme Probleme mit dem schnellen Direktspiel der TuSG. Der Führungstreffer wäre jedoch trotzdem vermeidbar gewesen, doch nach einem Einwurf bekam man die „Pille“ nicht aus der Gefahrenzone. So zirkelte Andre Grundmann den Ball dann sehenswert aus 14 Metern in den oberen linken Winkel (4.) – 0:1. In der 8.Minute verhinderte dann Sinan Reiter mit einer tollen Parade einen weiteren Gegentreffer und parierte den Schuss von Mirko Gatz. Mit dem ersten Torschuss kam unsere Mannschaft jedoch zum Ausgleich.
Nach Zuspiel von David Schymiczek, traf Bruder Denis aus 18 Metern zum 1:1 unter die Torlatte (20.) Die Gäste schüttelten sich jedoch nur kurz. Nach einer Tändelei zwischen Torhüter Sinan Reiter und Dennis Wiedekamp, konnte „Wiede“ den Ritterhuder Angreifer nur mit einem Foul stoppen und kassierte dafür den gelben Karton. Nach und nach stellte sich unsere Elf dann besser auf den Gegner ein. Die Gäste besaßen in der 1. Halbzeit nur noch eine Torchance durch Goalgetter Marcel Meyer. Doch unser Keeper Sinan zeigte erneut eine starke Leistung und verhinderte das 0:2 (44.) Unsere Elf  konnte in der 1.Halbzeit keine weitere Torchance verbuchen.
So ging es mit dem 1:1 in die Kabine. Der stark rot gefährdete Dennis Wiedekamp wurde dann auch folgerichtig ausgewechselt. Für ihn kam Kai Wessel in die Viererkette. Mark Moffat rückte in die Innenverteidigung neben „Daschi“. Und Mark sorgte auch für den nächsten Höhepunkt. Einen Freistoß aus 18 Metern jagte Mark unter die Torlatte zum 2:1 für unser Team ins gegnerische Gehäuse (48.) Da war der Spielverlauf auf den Kopf gestellt.
Und es hätte noch besser kommen können. Nach Steilpass von Denis Schymiczek konnte Florian Thiel alleine auf den gegnerischen Keeper zulaufen und hatte das 3:1 auf dem Fuß. Doch Ritterhudes Torhüter Timm Korge schnappte sich die Kugel als „Flo“ ihn ausspielen wollte (55.) Da war eine gute Torchance dahin. Und es sollte sich rächen. Andre Daszenies unterlief ein klares Handspiel im Strafraum. Es gab Strafstoß für die Gäste. Marcel Meyer ließ sich diese Chance nicht nehmen und verwandelte unhaltbar zum 2:2 Ausgleich (58.)
Offensichtlich waren die Gäste damit auch zufrieden und beschränkten sich jetzt mehr und mehr auf Defensivarbeit. Dem schwachen Schiedsrichter entglitt in der Folge immer mehr das Spiel. Höhepunkt war dann der gelbrote-Karton gegen unseren Kapitän Heiko Budelmann nach einem ganz normalen Foulspiel (70.) Zuvor hatte „Budel“ gelb wegen Meckerns gesehen. Ebenso wie Florian Thiel und später auch Tim Kettenburg, der sich auf der Reservebank sitzend, negativ über den Schiri geäußert hatte. Unser Coach nahm dann auch David Schymiczek aus der Partie und brachte Luca D´Agostino (72.) Später dann auch Daniel Wiechert für den angeschlagenen Florian Thiel (80.)
Das Spiel verflachte jetzt immer mehr. In Unterzahl spielend,  konnte unser Team dann das Unentschieden auch über die Runden bringen. Daniel Wiechert sorgte nach seiner Einwechselung noch einmal für Belebung und hatte auch den Siegtreffer auf dem Fuß. Leider legte sich „Hugo“ den Ball zu weit vor, so dass Ritterhudes Keeper Korge klären konnte (85.) In der Nachspielzeit gab es dann auch noch für einen Gäste-Akteur den gelbroten Karton vom Schiri, als dieser einen Einwurf offensichtlich nicht schnell genug ausführte. Kurz danach war dann Schluss und unter dem Strich stand ein gerechtes Unentschieden.

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.