Nov 14, 2018 Last Updated 12:30 PM, Oct 1, 2018
Gelesen 453 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

MTV verwandelt 4 Strafstöße beim 5:2 Sieg

Das hatte sich unsere Mannschaft auch ganz anders vorgestellt. Im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten aus Riede sollte die Tabellenführung verteidigt werden. Doch daraus wurde nichts. Zur Halbzeitpause lag unser Team dabei auch noch auf Kurs. Die Gäste beschränkten sich lediglich auf das Verteidigen. Unsere Jungs ließen jedoch die Kugel gut in den eigenen Reihen laufen und kamen auch zu Torchancen. Yasar Gerken köpfte nach Ecke von Denis Schymiczek und Verlängerung aus 6 m über den Kasten (9.) Dann köpfte Denis eine Ecke von Luca Bischoff nur knapp am langen Pfosten vorbei (14.) Der sehr agile Denis Schymiczek traf dann mit einem Schuss aus 8 m nur den gegnerischen Torhüter Marcel Bremer (17.)

Die allerbeste Möglichkeit ließ dann Florian Thiel nach Vorarbeit von Denis Schymiczek aus. Aus 12 Metern jagte Flo den Ball aus guter Schussposition knapp über den Querbalken (24.) Nach Zusammenspiel zwischen Flo und Schy kam Letzterer aus 15 m zum Schuss. Dieser wurde im letzten Moment noch zur Ecke abgefälscht. Als schon keiner mehr an den Führungstreffer glaubte, fiel dieser doch noch. Nach einem langen Ball von Luca D´Agostino verlängerte Marcel Grashoff den Ball über seinen eigenen Torhüter zum 0:1 ins Netz (44.) Verdient war diese Führung zur Pause aber allemal.

Die Gäste kamen nach dem Wechsel dann wie verwandelt aus der Kabine, profitierten dann nach knapp 50 Minuten auch von einer katastrophalen Fehlentscheidung des Schiris. Dieser hatte nach einem Schussversuch an den angelegten Arm von Luca D´Agostino im Strafraum auf den Punkt gezeigt. Wegen Meckerns holten sich Tino und Luca Bischoff dann auch gleich noch den gelben Karton ab. Alexander Lohs vom MTV war es egal. Er verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:1 (51.) Auf der Gegenseite gab es dann auch Strafstoß für uns. Nach einem Foul an Florian Thiel zeigte der Schiri auf den Punkt. Auch Denis Schymiczek verwandelte diesen eiskalt zur erneuten Führung – 2:1 (55.) Für kurze Zeit gab dieser Treffer unserer Elf wieder Auftrieb. Florian Thiel wird bei seinem Schussversuch aus 10 Metern gerade noch gebremst (58.) Dann zog Luca Bischoff aus 20 m einfach mal ab. Mit den Fingerspitzen konnte MTV-Keeper Bremer den Ball noch über die Latte lenken (61.)

Besser machten es dann die Gäste. Zunächst konnte unser Torhüter Sinan Reiter einen Volleyschuss aus 22 Metern stark parieren. Doch den hoch abspringenden Abpraller köpfte Alexander Lohs aus 5 Metern ohne Bedrängnis zum 2:2 in die Maschen (67.) In der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse. Die Gäste witterten jetzt Morgenluft und legten jegliche Zurückhaltung ab. Nach einem Zweikampf zwischen Mark Moffat und Marvin Just auf der Torlinie entschied der Schiri dann erneut auf Strafstoß gegen uns. Dieser Elfer war sehr zweifelhaft, doch Alexander Lohs verwandelte auch diesen Strafstoß sicher zur ersten Führung für den MTV – 2:3 (75.)

Unser Coach Uwe Bischoff brachte jetzt mit Volker Henke und Dennis Dede noch einmal zwei frische Kräfte (78.) Doch 4 Minuten später unterlief dann Dennis im eigenen Strafraum ein Foulspiel am quirligen Marvin Just, der zwar sehr theatralisch abhob, doch ein Foul lag vor. Und so entschied der Mann in schwarz erneut auf Strafstoß. Und wieder war es Alexander Lohs, der sicher vom Punkt aus zum 4:2 verwandelte (82.) Mittlerweile hatte sich unser Team dann nur noch mit dem Schiedsrichter befasst und das Fußballspielen gänzlich eingestellt.

Aber es kam noch schlimmer für unsere Elf. Nach Foul von Daschi im Strafraum, gab es den 4.Strafstoß für den MTV. Und dazu noch den gelbroten-Karton für unseren Defensivspieler, weil Daschi bereits in der 1.Halbzeit die gelbe Karte nach Foulspiel gesehen hatte. Dieses Mal tritt nicht Lohs an, sondern Marvin Just. Doch auch der verwandelte den Strafstoß sicher zum 5:2 Endstand (89.) Nach dem Schlusspfiff dauerte es natürlich lange, bis sich die Gemüter wieder einigermaßen bei Fans und Spielern beruhigt hatten. Doch wenn man die Niederlage nur am Schiedsrichter fest machen will, dann macht man es sich letztendlich auch zu einfach. Der MTV war einfach galliger und gieriger auf den Sieg und unterstrich nochmals, dass dieses Team für uns ein äußerst unangenehmer Gegner ist.           

 

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.