Sep 24, 2018 Last Updated 6:36 AM, Sep 14, 2018

Weiter auf erstes Erfolgserlebnis im neuen Jahr warten

Gelesen 409 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Nach der Derby-Niederlage und dem Spielausfall eine Woche später beim TSV Wallhöfen, wollte unsere Mannschaft im Heimspiel gegen den TuS Zeven endlich wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Doch daraus wurde nichts. Mit großer Personalnot ging Coach Uwe Bischoff in diese Begegnung. Draußen neben dem Platz standen fast mehr nicht einsatzfähige Spieler als sich auf dem Feld befanden. Nur gut, dass Winter-Neuzugang Darius Liwiak (kam vom TSV Schwarme) nach abgelaufener Wechselsperre endlich sein Debüt im grünroten Trikot geben konnte. Und unser Team hatte gleich die erste dicke Torchance. Nach Zuspiel von Daniel Wiechert tauchte plötzlich unser Kapitän Heiko Budelmann völlig frei im Zevener Strafraum auf. Doch Heiko agierte nicht entschlossen genug. Seinen versuchten Heber konnte TuS Keeper Malo Ehlen fast mühelos parieren (3.) Eine frühe Führung hätte unserer Elf sicherlich gut getan. Im Gegenzug prüfte Marvin-Casper Rädiger unseren Torhüter mit einem Kopfball, doch auch Tim Kettenburg hatte damit kein Problem (7.) Rädiger sorgte auch drei Minuten später für Torgefahr.

Nach einem Stellungsfehler in der Defensive ging sein Heber aus 15 Metern am Tor vorbei (10.) Dann aber doch die Führung für die Gäste. Jörn Kaib sprang ein Diagonalpass an den Unterarm und der Schiri entschied sofort auf Freistoß. Dazu bekam Jörn auch noch den gelben Karton. Diese Entscheidung war völlig überzogen, zu Mal man sehen konnte, dass kein absichtliches Handspiel vorlag. Zu allem Überfluss wurde dann auch noch die 4-Mann-Mauer offensichtlich falsch platziert. So hatte Zevens Jan-Niklas Leschniok keine Mühe, den Freistoß aus 22 Metern, zum 1:0 ins kurze Eck zu verwandeln (19.) Dieser Gegentreffer lähmte unser Team. Der TuS konnte immer wieder einen ruhigen Spielaufbau durchführen, ohne dass man dabei energisch gestört wurde. Unser Team stand einfach zu tief und setzte die Gäste nicht richtig unter Druck. Dennoch sprang vor dem Seitenwechsel noch eine gute Chance heraus, als Luca Bischoff eine Flanke direkt aus 6 Metern in Richtung Tor drückte. Doch Zevens Keeper Ehlen war blitzschnell unten und parierte großartig (33.) Kurz vor dem Pausenpfiff zog dann Daniel Wiechert noch einmal aus 25 Metern ab, doch Malo Ehlen hatte damit kein Problem (44.)

Nach dem Seitenwechsel sorgte dann Luca Bischoff auf der linken Seiten für frischen Wind. Seine Hereingabe landete bei Daniel Wiechert. „Hugo“ zog aus 14 Metern flach ab, doch wieder war der starke TuS Keeper im bedrohten Eck (46.) Im Gegenzug hätten aber auch die Gäste erhöhen können. Rädiger tauchte alleine vor unserem Gehäuse auf, zögerte allerdings mit dem Torabschluss zu lange, so dass unsere Defensive noch rechtzeitig eingreifen konnte (47.) Nach einem eher ungenauen Zuspiel von Mirko Messerschmidt war sich die TuS-Abwehr nicht einig. So konnte Luca Bischoff dazwischen sprinten und sein Zuspiel landete durch die Beine von Keeper Ehlen als Querschläger bei David Schymiczek. David brauchte die Kugel dann aus 8 Metern nur noch in die Maschen zu drücken 1:1 (54.) Nur vier Minuten später hätte Spielertrainer Björn Mickelat seinen TuS wieder in Führung bringen können, luchste Heiko Budelmann den Ball ab und eilte auf Torhüter Tim Kettenburg zu. Sein Schuss ging jedoch links am Tor vorbei (58.) Danach brachte unser Coach zwei neue Spieler. Christian Czotscher kam für den ausgelaugten Mirko Messerschmidt (63.) und Johannes Diezel für den leicht angeschlagenen Luca Bischoff (67.) Und Johannes brachte auch gleich Schwung in die Begegnung. Zunächst verzog Joe einen Schuss aus 16 Metern (68.) und dann wollte Daniel Wiechert den eingewechselten Stürmer im Strafraum einsetzen. Doch die Zevener klärten das Zuspiel (71.) Nach 75 Minuten war dann auch das Debüt von Darius Liwiak beendet. Nach Trainingsrückstand konnte Darek noch nicht über die volle Distanz gehen. Sein Debüt war jedoch durchaus vielversprechend. Für ihn kam Sinan Reiter und sorgte in den letzten 10 Minuten noch einmal richtig für Wirbel im TuS-Strafraum. Zunächst hatte Johannes Diezel aber nach Zuspiel von Daniel Wiechert mit einem Schlenzer aus 10 Metern Pech im Abschluss. Der Ball ging knapp am rechten Pfosten vorbei. Da kam auch Sinan am langen Pfosten einen Schritt zu spät (77.) In der 84.Minute zeigte Sinan dann als gelernter Torhüter seine fußballerische Klasse. Aus der Drehung zog Sinan mit links ab und verfehlte das Tor nur ganz knapp. Jetzt war unser Team dem Führungstreffer doch recht nah. Die beste Möglichkeit besaß dann in der 90.Minute Mark Moffat. Seinen Freistoß aus 18 Metern konnte Zevens Keeper mit einer Glanzparade gerade noch über die Querlatte lenken. In der letzten Spielszene hätte der TuS den Spielverlauf fast noch gänzlich auf den Kopf stellen können, doch unser Torhüter Tim Kettenburg konnte einen Schuss aus 15 Metern per Fußabwehr klären. Kurz danach pfiff der Schiri die Begegnung ab.     

 

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.