Dec 10, 2018 Last Updated 12:30 PM, Oct 1, 2018

Führung und Kontrolle noch aus der Hand gegeben

Gelesen 485 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Mit wenig Personal reiste unser Team unter der Woche am 19. April 2017 zum Nachholspiel nach Wallhöfen. Dennoch war unser Coach Uwe Bischoff vor dem Spiel optimistisch, auch diese Begegnung im Waldstadion, gewinnen zu können. Und es begann auch alles sehr erfreulich.

Bereits in der 3.Minute wurde unser Stürmer Denis Schymiczek regelwidrig im gegnerischen Strafraum von den Beinen geholt. Mannschaftsführer Heiko Budelmann übernahm Verantwortung und verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:0 (3.) Und die Gastgeber hatten weiter große Mühe sich zu sortieren. Ein Tor von Luca Bischoff, nach klasse Freistoß von Malte Denecke, wurde wegen Abseitsposition nicht gegeben (8.)

Dann ließ Jörn Kaib die Möglichkeit zum 2:0 aus, scheiterte mit einem zu unplatzierten Schuss am Wallhöfener Keeper Ole Pasbrig (17.) Ebenso ließ 3 Minuten später Luca Bischoff eine gute Torchance aus. Auch seinen Schuss konnte Pasbrig parieren (20.) Erst danach konnten die Gastgeber zwei Möglichkeiten verzeichnen, tauchten vorher gar nicht in unserem Strafraum auf. Julian Michaelis verzog aus 10 Metern knapp (27.) Danach blockte Malte Denecke im letzten Moment einen Schuss von Michaelis (30.) Die beste Möglichkeit zum 2:0 ließ dann Luca Bischoff liegen. Aus guter Schussposition verzog er das Sportgerät und zielte knapp am rechten Pfosten vorbei (33.) Eine deutlichere Führung zur Pause wäre durchaus möglich gewesen.

In der 2. Halbzeit ließ sich unsere Elf dann, von den nun deutlich aggressiveren Gastgebern, den Schneid abkaufen. Doch die Schwarzweißen kamen erst durch einen Abwehrpatzer zurück ins Spiel. Lasse Fehrmann nutzte diesen Patzer aus Nahdistanz zum 1:1 (55.) In der 58.Minute gab dann Florian Thiel nach mehrwöchiger Verletzungspause sein Comeback. Zu diesem Zeitpunkt hatte unser Team seine Ordnung bereits vollständig verloren. So tauchte unsere Elf in der 62.Minute nach einer Ecke letztmalig im gegnerischen Strafraum auf, doch Daschis Kopfball aus Nahdistanz wurde noch geklärt.

Der Führungstreffer der Wallhöfener entsprang dann einem weiteren Abwehrschnitzer. Dieses Mal wusste Patrick Hirsch das Geschenk anzunehmen und drückte die Kugel vor Tim Kettenburg zum 2:1 in die Maschen (73.) Unser Torwart verletzte sich bei dieser Aktion, konnte aber im Anschluss weiterspielen. Doch unser Team hatte nun schon den Kopf in den Sand gesteckt. Mit einem platzierten Schuss aus 16 Metern konnte Sönke Schröder dann noch ungehindert das 3:1 für seine Mannschaft erzielen (86.) Nach dem Schlusspfiff des Schiedsrichters konnte sich dann eigentlich auch niemand erklären, warum dieses Spiel, gegen einen spielerisch doch eher limitierten Gegner, überhaupt verloren wurde. Sprachlos und ungläubig trat unser Team dann die Heimreise nach Bassen an.

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.