Nov 14, 2018 Last Updated 12:30 PM, Oct 1, 2018

Nach schwacher 1. Halbzeit das Spiel noch gedreht

Gelesen 76 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Auch im 7. Saisonspiel war unser Coach Uwe Bischoff wieder dazu gezwungen, seine  Anfangself umzubauen. Zum urlaubenden Andre Daszenies fiel nun auch noch Mark Moffat (Verletzung in Hambergen) für die Innenverteidigung aus. Dazu muss Luca Bischoff seine Rotsperre (noch bis zum 7.10.2018) absitzen. Dazu fehlten auch noch die verletzten Spieler Fritz Schaarschmidt und Christian Czotscher.

Und dann musste unser Team auch noch einen frühen Rückstand hinnehmen. Nach einer Flanke von der rechten Seite hatte Hülsens Kapitän Marcel Meyer das beste Timing im Kopfball und setzte die Kugel aus 6 Metern zum 0:1 ins Netz (5.) Und dieser Treffer wirkte lange wie ein Schock für unsere Elf.

In der Offensive wurde im 1. Durchgang überhaupt keine Durchschlagskraft entwickelt. Die Gäste waren bei ihren wenigen Angriffen, insbesondere über die rechte Seite, durchaus gefährlich. So verpasste Gianluca Müller eine Flanke von der rechten Seite nur sehr knapp (13.). Und auch in der 25. Minute musste Jonah Schnakenberg in höchster Not im eigenen Strafraum klären (25.).

Vier Minuten später kam dann auch unser Team mal durch. Die Hereingabe von David Schymiczek von der linken Seite, fing dann Hülsens Keeper Björn Schnabel sicher ab (29.). Mehr war dann in der 1. Halbzeit nicht drin. Der SVV ging mit der verdienten 1:0 Führung in die Halbzeitpause. In der Kabine fand dann unser Coach Uwe Bischoff offensichtlich die richtigen Worte. Viel wacher und präsenter kam unser Team zurück auf den Platz.

Schon der erste Angriff wurde erfolgreich beendet. Nach Flanke von Jonah Schnakenberg köpfte Johannes Diezel aus 5 Metern platziert zum 1:1 ein (47.) Nur 5 Minuten später war die Kugel erneut im Hülsener Tor. Nach Ecke von David Schymiczek köpfte Daniel Wiechert aus 5 Metern wuchtig zur Führung ein – 2:1 (52.) Binnen 5 Minuten hatte unsere Mannschaft damit das Spiel gedreht.

Und wenig später hatten unsere Fans schon wieder den Torschrei auf den Lippen. Luca D´Agostino jagte einen Freistoß aus 27 Metern knallhart auf den SVV-Kasten. Hülsen Keeper Schnabel lenkte mit einer tollen Reaktion den Ball noch an die Lattenunterkante, von dort sprang der Ball an den linken Pfosten und der Abpraller dann glücklich in den Armen von Schnabel (58.) Die Gäste waren jetzt richtig verunsichert.

Konsequenz war dann das 3:1 von Denis Schymiczek, allerdings aus leicht abseitsverdächtiger Position. Zunächst konnte erneut Hülsens Keeper einen Schuss von Heiko Budelmann abwehren. Denis drückte den Abpraller dann aus 1 Meter über die Linie – 3:1(60.) . Damit war der Sack in diesem Spiel eigentlich zu. Doch die Gäste gaben sich noch nicht geschlagen. Unsere Elf verlor den zuletzt gezeigten Schwung und ermöglichte dem SVV sogar noch den Anschlusstreffer. Nach einem unnötigen Schubser im Strafraum gegen Gianluca Müller, zeigte Schiri Stefan Frehse (MTV Treubund Lüneburg) auf den Punkt.

Hülsens Kapitän Marcel Meyer trat an und verwandelte sicher zum 2:3 (70.) Doch danach übernahm unser Team wieder die Spielkontrolle. Luca D´Agostino scheiterte mit einem weiteren Freistoß aus 24 Metern an Hülsens Keeper Schnabel (77.)

Nur eine Minute später war dann Schnabel wieder zur Stelle, parierte eine Direktabnahme von Daniel Wiechert aus 6 Metern, nach Flanke von Jonah Schnakenberg (78.) So musste man dann noch bis in die Nachspielzeit um den Sieg bangen. Als dann David Schymiczek den Ball an der Mittellinie erobern konnte und gegen die aufgerückte Hülsener Verteidigung davoneilen konnte, blieb der Youngster auch vor SVV-Keeper Schnabel eiskalt. David spielte den Keeper aus und drückte das Sportgerät dann zum 4:2 in die Maschen (90.+3)

Heilfroh konnte unsere Mannschaft dann nach dem Schlusspfiff den wichtigen Sieg und 3 weitere Punkte auf der Habenseite feiern. Mit nun 9 Punkten auf dem Konto, kann man dann der unfreiwilligen Zwangspause am nächsten Spieltag, doch etwas gelassener entgegen sehen.

 

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.