Nov 14, 2018 Last Updated 12:30 PM, Oct 1, 2018
Gelesen 77 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Vor einer guten Zuschauerkulisse bestritt unsere 1. Herren am Mittwoch, 29. August das Derby gegen den TV Oyten. Und nach dem absolut verdienten 2:0 Erfolg herrschte an der  Bassener Dohmstraße, sowohl beim Team als auch bei den Fans, allerbeste Stimmung. Doch der Reihe nach.

Unser Coach Uwe Bischoff musste auch im 5. Spiel dieser Saison wieder mit einer anderen Formation beginnen. Doch unsere Mannschaft übernahm in diesem Derby von Beginn an die Initiative. Mit guten Ballstaffetten wurde ein hoher Ballbesitzanteil geschaffen. Auch die Gäste waren zunächst erst einmal auf Torsicherung bedacht. Die Bemühungen des TVO blieben fast immer in der gut funktionierenden Defensive stecken. Daniel Wiechert gab in der 16. Minute den ersten Torschuss der Partie ab. Nach Steilpass von David Schymiczek jagte „Hugo“ den Ball aus 20 Metern links am Kasten vorbei.Nur 2 Minuten später wurde eine Hereingabe von Dennis Vöge vom TVO zur Ecke geklärt (18.)

In der 29. Minute verpuffte dann eine gute Freistoßsituation. Die Hereingabe von David  Schymiczek war zu ungenau. Doch die Situation konnte nicht endgültig geklärt werden. Im  Strafraum kam Dennis Vöge dann völlig frei noch zum Abschluss. Sein Schuss verunglückte dann jedoch als Flanke (30.). Da wäre mehr drin gewesen. Der fleißige und laufstarke Christian Czotscher setzte sich dann auf dem linken Flügel durch. Seine Flanke in den Strafraum fand jedoch keinen Abnehmer (32.). Nur 2 Minuten später musste dann unser Torhüter Lukas Schuler erstmals eingreifen, fing eine hohe Flanke von Raphael Schneider sicher ab (34.) Bei einem Konter des TVO musste „Luki“ dann nicht mehr eingreifen. Denis Schymiczek klärte hinten aufmerksam gegen Oytens Goalgetter Pascal Döpke, der bis dato überhaupt noch nicht in Erscheinung getreten war (40.)

Dann gab es die Riesenchance zur  Führung für unsere Mannschaft. Nach einem Fehlpass im Aufbau konnte Dennis Vöge auf  den gegnerischen Kasten zueilen. Den Querpass von „Hoddel“ brauchte der mitgelaufene Daniel Wiechert eigentlich nur noch ins Tor zu schieben, doch „Hugo“ rutschte der Ball über die Schlappen und fand den Weg ins Tor nicht (42.) Die Führung wäre zu diesem Zeitpunkt absolut verdient gewesen.

Und nach Wiederbeginn zappelte der Ball dann endlich im Netz des Gegners. Chris Czotscher hatte von der linken Seite geflankt und die TVO-Abwehr bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Dennis Vöge fackelte dann nicht lange und brachte den Ball aus 10 Metern im langen Eck unter – 1:0 (46.). Jetzt sendeten auch die Gäste mal ein Lebenszeichen. Pascal Döpkes Freistoß aus 30 Metern war für unseren Keeper „Luki“ kein Problem (47.) Acht Minuten später setzte Ferdi Bezek einen Schuss aus 12 Metern ans Außennetz (55.) Und nur eine Minute später rettete unser Keeper Lukas Schuler das knappe 1:0. Mit einer Blitzreaktion lenkte „Luki“ einen Schlenzer von Döpke gerade noch um den Pfosten (56.) Nach dieser Aktion war unsere Elf wieder wach und setzte Akzente nach vorne. Zunächst verzog Luca Bischoff einen Flachschuss knapp links am Kasten vorbei (61.) In der 65.Minute drosch Mark Moffat einen Freistoß aus 28 Metern über den Oytener Kasten. Danach ging es für den angeschlagenen Luca Bischoff nicht mehr weiter. Für ihn kam Luca D´ Agostino in die Begegnung (67.) Jetzt hatte unser Team die Begegnung wieder fest im Griff.

Und wenig später gab es dann auch die endgültige Entscheidung in diesem Derby. Nach Doppelpass mit Daniel Wiechert drang Christian Czotscher in den Oytener Strafraum ein und konnte am Keeper vorbei den Ball per Schlenzer im Netz unterbringen 2:0 (75.). Danach kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Der Treffer wirkte wie ein K.o.-Schlag für den TVO. Uwe Bischoff brachte dann für Dennis Vöge Niklas Cordes ins Spiel (76.) Nach Steilpass von Mark Moffat setzte Daniel Wiechert den Ball noch einmal aus 16 Metern knapp am rechten Pfosten vorbei (79.). Es war die letzte Aktion von „Hugo“ in diesem Spiel. Für ihn kam Patrick Warnke. Unsere Mannschaft marschierte jetzt immer weiter. Nach Foul an Heiko Budelmann gab es Freistoß für uns. „Tino“ setzte den Ball aus 22 Metern klasse in Richtung TVO-Gehäuse. Keeper Skupin holte den Ball mit toller Parade aus dem Winkel und bewahrte sein Team vor einem noch höheren  Rückstand (85.)

Die letzte Aktion in diesem Match hatte dann wieder der eingewechselte Luca D´Agostino. „Tino“ setzte seinen Schuss aus 17 Metern nur knapp am rechten Pfosten vorbei (86.) So sollte es mit einem Treffer für ihn zwar nicht sein, doch wenig später pfiff der Schiri das Derby ab. Unser Team ging als verdienter Sieger vom Platz und konnte mit den Fans zusammen nach dem Abpfiff „Derbysieger, Derbysieger hey hey“ skandieren. Und jedem, der mit den grünroten Jungs liebäugelt, wurde richtig „warm ums Herz“.

 

Mehr in dieser Kategorie: Lehrstunde beim Titelanwärter »

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.