Nov 14, 2018 Last Updated 12:30 PM, Oct 1, 2018
Gelesen 96 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Nach dem Schlusspfiff erleichterter Jubel bei Team und Verantwortlichen. In der Tat wurde der Punktgewinn nach dem torlosen Remis beim SV Pennigbüttel gefeiert und zwar auch zu Recht. Denn diesen Punkt hatte man sich verdient. So recht wusste im Bassener Lager auch niemand so richtig einzuschätzen, wo unser Team vor dem 1. Punktspiel steht.

Vor allen Dingen in der Defensive hatte Coach Uwe Bischoff reichlich getestet und hatte dann auch in Pennigbüttel noch einmal eine Überraschung parat. Mark Moffat, sonst als Innenverteidiger bei uns gesetzt, lief im defensiven Mittelfeld neben Heiko Budelmann auf. Die Viererkette bildeten Fritz Schaarschmidt, Andre Daszenis, Luca D´Agostino und Kai Wessel. Dahinter bestritt unser neuer Torhüter Lukas Schuler sein überhaupt 1. Pflichtspiel in der Bezirksliga. Auf den Außenbahnen begannen Dennis Vöge und Noel Lohmann, während Luca Bischoff im offensiven Mittelfeld die einzige Spitze Denis Schymiczek, unterstützen sollte.

Offensichtlich hatten die „Kometen“ doch etwas Respekt, agierten zunächst auch sehr zurückhaltend. So gab es dann auch nur wenige Torszenen im 1. Spielabschnitt. Unser Keeper Lukas Schuler musste in der 14. Minute erstmals eingreifen, konnte einen Direktschuss aus 16 Metern zur Ecke klären. Und auch in Minute 28 konnte unser Keeper glänzen, als die „Kometen“ einen Konter über die linke Seite vortrugen. 2 Minuten später gab dann auch unsere Mannschaft, in Person von Mark Moffat, den 1. Torschuss ab, der jedoch keine Gefahr herauf beschwor. Das waren dann auch schon die wenigen Höhepunkte in einer chancenarmen 1. Halbzeit.

Zu Beginn der 2.Halbzeit kam unsere Elf besser ins Spiel.

Nach klasse Zuspiel von Heiko Budelmann konnte Luca Bischoff im Strafraum flanken, fand jedoch in der Mitte keinen Abnehmer (54.) Aufregung dann in der 60. Minute. Nach einem Foul an Denis Schymiczek im Strafraum, blieb die Pfeife des Unparteiischen stumm. Offensichtlich hatte der Schiri die Szene nicht richtig eingeordnet. In der Folge gab es dann deutlich mehr Torraumszenen. Luca Bischoff traf in der 67. Minute das Sportgerät nicht richtig. So war sein Schuss aus der Drehung dann auch kein Problem für Kometen-Keeper Philip Bötjer. Auf der anderen Seite musste dann Heiko Budelmann nach einem Eckstoß für die Gastgeber, den Ball kurz vor der Torlinie klären (70.).

In der Schlussphase suchten dann beide Teams die Entscheidung. Mark Moffat seine Freistoßflanke wurde vom Keeper weg gefaustet (78.). Luca D´Agostino trat dann einen Freistoß aus 24 Metern. Doch auch da war SVP-Torhüter Bötjer zur Stelle (87.). Pennigbüttels Trainer Marco Meyer brachte dann Oldie Rene Thiel. Dessen Rückpass von Grundlinie schoss Tim Weinmann aus 12 Metern knapp am rechten Pfosten vorbei (88.).

In der 2-minütigen Nachspielzeit hatten dann beide Teams noch Chancen zum Sieg. Zunächst scheiterte Stefan Hobbie mit einem Kopfball an unserem Keeper Lukas Schuler. „Luki“ hielt in dieser mit einer Glanzparade den Punkt für uns fest (90.+1). Im Gegenzug hatte dann Jonah Schnakenberg noch den Siegtreffer auf dem Fuß. Nach einem Konter konnte Jonah den Ball allerdings freistehend nicht unter Kontrolle bringen. Kurz danach pfiff der Schiri die Begegnung dann ab. Mit der Punkteteilung konnten unter dem Strich wohl beide Mannschaften leben.      

Mehr in dieser Kategorie: Heimpremiere ging nach hinten los »

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.