Aug 19, 2018 Last Updated 5:27 AM, Aug 14, 2018
Gelesen 306 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Mit einem 8:0 Kantersieg im Gepäck machte sich unser Team auf die Heimreise und stürzte den Gastgeber vom FSV Langwedel-Völkersen damit in tiefe Depression. Im Gegensatz zum Heimspiel gegen den SV Lilienthal-Falkenberg konnte unser Coach Uwe Bischoff wieder nur auf insgesamt 15 Akteure zurück greifen und funktionierte unseren Keeper Sinan Reiter dann auch noch zum Feldspieler um. Doch nachdem FSV-Stürmer Faruk Senci unseren Torhüter Tim Kettenburg bereits nach 5 Minuten zweimal geprüft hatte, hatten die Gastgeber ihr Pulver auch schon verschossen. Nach klasse Steilpass von Heiko Budelmann auf Fritz Schaarschmidt, gewann dieser das Duell gegen Langwedels Keeper Haase und schob die Kugel dann aus 10 Metern ins leere Tor – 0:1 (12.) Das wirkte wie eine kalte Dusche auf den FSV. Fortan übernahm unsere Elf die Spielkontrolle. Denis Schymiczek schickte mit einem tollen Diagonalpass Luca Bischoff auf die Reise. Auf dem linken Flügel konnte Luca sich die Kugel zu Recht legen und donnerte das Sportgerät aus 16 Metern unhaltbar zum 2:0 in den Giebel (22.) Und Luca Bischoff sorgte auch für das 3:0. Wieder setzte Denis Schymiczek ihn super ein. Diesmal verwandelte LB 7 flach und trocken aus 15 Metern (34.) Jetzt bekam unser Team richtig Lust auf die Begegnung. Die Kombinationen überforderten die Gastgeber.

Ein Standard sorgte dann für das 4:0. Luca Bischoff trat einen Freistoß von der linken Seite maßgerecht in den Strafraum. Daniel Wiechert beförderte den Ball per Kopf aus 8 Metern vom linken Innenpfosten ins Gehäuse (42.) Da hatte FSV-Keeper Mika-Ole Haase überhaupt keine Abwehrchance. Und es kam noch besser. Wieder war es „Hugo“, der noch vor der Pause das 5:0 erzielte. Wieder konnten die Gastgeber einen Freistoß nicht richtig klären. Torhüter Haase wehrte dann unglücklich ab und der Ball prallte Daniel Wiechert genau vor die Füße. Trocken aus 7 Metern drosch „Hugo“ den Ball in die Maschen (45.) Mit dem Pausenpfiff wurden die Gastgeber nun zunächst einmal erlöst.

Und in der Tat ließ es unser Team zu Beginn der 2. Halbzeit etwas ruhiger angehen. Der FSV zog sich nun auch mehr und mehr zurück, war nur noch auf Torsicherung aus und wollte wohl unbedingt ein Debakel verhindern. Doch der Torhunger unserer Mannschaft war noch nicht gestillt. Jörn Kaib flankte von der rechten Seite maßgerecht in den Strafraum und Daniel Wiechert drückte die Kugel zum 6:0 in die Maschen (70.)

Dieses war bereits der dritte Treffer von „Hugo“ in diesem Spiel. Nur eine Minute später durfte dann auch Andre Daszenies über sein erstes Saisontor jubeln. Dieses Mal hatte Luca Bischoff von der linken Seite die Vorarbeit geleistet. „Daschi“ versenkte den Ball dann aus 6 Metern in die Langwedeler Maschen (71.)

Wieder ein schön herausgespielter Treffer über den Flügel. Die Gastgeber gaben dann in der 76.Minute ihren einzigen Torschuss in der 2. Halbzeit ab. Mehr aus Verzweiflung zog Sören Grimm einfach mal aus 30 Metern ab. Der Ball strich nur ganz knapp an unserem Gehäuse vorbei. In der 80.Minute konnte dann auch Fritz Schaarschmidt zum zweiten Mal an diesem Sonntag jubeln. Nach Steilpass von Luca Bischoff zog Fritz auf und davon und überwand den FSV-Keeper mit einem Flachschuss aus 17 Metern zum 8:0 Endstand. Nach dem Abpfiff wurde dann im Spielerkreis gesungen „Auswärtssiege sind schön, so schön.“ Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.     

 

Mehr in dieser Kategorie: Erstes Heimspiel verloren »

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.