Sep 24, 2018 Last Updated 6:36 AM, Sep 14, 2018
Gelesen 334 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

In einem gutklassigen Derby rang unser Team dem Meisterschaftsfavoriten ein verdientes Unentschieden ab. Und fast wäre sogar noch ein Sieg heraus gesprungen. Doch dazu am Ende dieses Berichtes mehr. Für den urlaubenden Chefcoach Uwe Bischoff stand unser Co-Trainer Uwe Rechten verantwortlich an der Seitenlinie. Und sein Team hatte einen richtig guten Start. Zwar musste unser Keeper Tim Kettenburg bereits in der 5.Minute einen Freistoß der Gäste abwehren, doch nur 3 Minuten später bekam auch unser Team, nach einem Foul an Denis Schymiczek, einen Freistoß zugesprochen. Diesen „hämmerte“ Mark Moffat aus 25 Metern auf das gegnerische Gehäuse. Verdens Keeper Stefan Wöhlke glitt der Ball durch die Hände ins Tor – 1:0 (8.) Doch die Führung für unser Team währte nicht lange, denn auch unserem Torhüter unterlief ein Fauxpas. Ein Flachschuss von Patrick Zimmermann aus 20 Metern fand, nicht unhaltbar, den Weg zum 1:1 in unser Gehäuse (12.) Und der Ausgleich gab den Gästen direkt Auftrieb. Der quirlige FCV-Angreifer Lennart Uphoff setzte sich auf der linken Seite durch. Seine flache Hereingabe konnte Ibrahim Koua aus 5 Metern, freistehend nicht verwerten (13.) Über das Mittelfeld übernahmen die Dom-städter nun immer mehr die Spielkontrolle. In der 25. Minute kam der Gast zu drei aufeinander folgenden Eckstößen. Und beim 3.Eckstoß klingelte es in unserem Kasten. Der aufgerückte Innenverteidiger Steen Burford drückte die Kugel am kurzen Pfosten aus 6 Metern in die Maschen (27.) Da hatte unsere Hintermannschaft den FCV-Akteur komplett allein gelassen. Unsere Elf tauchte jetzt überhaupt nicht mehr in der Nähe des Gästetores auf und hatte zudem Glück, dass die Truppe von Sascha Lindhorst zur Pause nicht deutlicher in Führung lag. Wieder kamen die Gäste mit einem starken Diagonalpass in unseren Strafraum. Nach Kopfballablage kam dann Muhamed Özer aus 14 Metern in Schussposition. Sein gut angesetzter Schuss touchierte die Querlatte (40.) Da hätte unser Keeper Tim Kettenburg auch keine Abwehrchance gehabt. So ging es mit dem knappen aber verdienten 2:1 Vorsprung für die Gäste in die Halbzeitpause.

Dort nahm Uwe Rechten dann offensichtlich Veränderungen vor, die ihre Wirkung nicht verfehlten. Unser Team kam ganz anders aus der Halbzeitpause. Für Luca D´Agostino kam mit Daniel Wiechert nun auch ein zweiter Stürmer, der Denis Schymiczek im Angriff unterstützen sollte. Und nun gab es auch wieder Offensivaktionen. Zunächst kam Fritz Schaarschmidt über die rechte Seite bis zur Grundlinie. Seinen Rückpass in den Strafraum konnte die FCV-Abwehr rechtzeitig klären (47.) Und nur eine Minute später dann endlich auch mal wieder ein Schuss in Richtung des Gästetores. Der Freistoß von Mark Moffat aus 25 Metern verfehlte allerdings den Kasten deutlich (48.) Im Gegenzug hielt uns unser Torhüter Tim Kettenburg im Spiel. Tim klärte im Herauslaufen gegen Verdens Lennart Uphoff (53.) und verhinderte damit das 1:3. Jetzt ging es rauf und runter in diesem Derby, dass jetzt immer mehr an Klasse gewann. Nach einem klasse Diagonalpass von Luca Bischoff landete der Ball einschussbereit bei Jörn Kaib. Dieser jagte die Kugel dann volley aus 12 Metern weit über den Kasten (54.) Jetzt war auch richtig Zug im Spiel unserer Mannschaft. Und der nächste Angriff brachte dann auch das 2:2. Denis Schymiczek hatte Jörn Kaib klasse steil geschickt. Und Jörn behielt im Duell gegen Verdens Torhüter die Nerven, schob Wöhlke die Kugel aus 14 Metern durch die Beine zum 2:2 in die Maschen (58.) Aufregung dann in Minute 62. Fritz Schaarschmidt wurde im Strafraum von Burford geschubst. Für den gut leitenden Schiedsrichter Lukas Höft reichte es jedoch nicht für einen Strafstoß. Doch unsere Elf war jetzt richtig im Spiel. Zunächst musste Tim Kettenburg allerdings einen Freistoß von Özer mit klasse Parade zur Ecke abwehren (67.) Kurz danach kam dann mit Jonah Schnakenberg ein weiterer Offensivspieler in die Begegnung. Uwe Rechten brachte Jonah für Luca Bischoff, der kurz vor einem Platzverweis stand (69.) Nach klasse Kombination brachte Denis Schymiczek den Ball wieder auf Jörn Kaib. Doch Verdens Keeper war einen Tick eher am Ball (71.) Auf der anderen Seite langte Heiko Budelmann dann gegen Verdens Zimmermann kräftig zu, sah dafür den gelben Karton. Aus guter Position schnappte sich Verdens Philipp Breves das Sportgerät und verfehlte mit seinem Freistoß aus 22 Metern nur ganz knapp unser Gehäuse (73.) Und dann stand unserem Team noch einmal das Glück zur Seite. Lennart Uphoff zog von der Strafraumkante ab und traf mit seinem Schuss aus 17 Metern nur die Querlatte (80.) Beide Mannschaften suchten jetzt die Entscheidung. In einem offenen Schlagabtausch war unsere Elf jetzt wieder dran. Einen Freistoß von Mark Moffat aus 25 Metern holte Verdens Keeper mit einer klasse Parade aus dem oberen Torwinkel (85.) Da hatte so mancher TSV-Fan schon den Torschrei auf den Lippen. Doch eine Chance gab es noch für unsere Jungs. Und die hatte es in sich. Nach einem Konter konnte man in Überzahl auf den gegnerischen Kasten zulaufen. Daniel Wiechert passte zum mitgelaufenen Innenverteidiger Andre Daszenies. „Daschi“ zog dann aus guter Position aus 16 Metern ab. Der Ball landete aber genau in den Armen von Keeper Wöhlke. Damit war die Chance zum „big point“ dann vergeben, denn kurz danach pfiff der Schiedsrichter die Begegnung ab. Mit dem einen Punkt war man dann im Bassener Lager aber trotzdem zufrieden.

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.