Dec 10, 2018 Last Updated 12:30 PM, Oct 1, 2018

Kampfstarkes Team entführt 3 Punkte beim TuS Zeven

Gelesen 527 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Mit dem allerletzten Aufgebot fuhr unsere Mannschaft am letzten Sonntag zum Auswärtsspiel nach Zeven. Andre Daszenies musste seine Rotsperre absitzen, Luca D´Agostino und Fritz Schaarschmidt zogen sich im Abschlusstraining Bänderverletzungen zu. Verletzungsbedingt fehlen uns schon längerfristig David Schymiczek, Malte Denecke, Kai Wessel und Christian Czotscher. Beruflich und schulbedingt mussten Jörn Kaib und Tom Holsten passen.

So blieb dann nicht mehr viel übrig vom Kader. Stefan Brüns half aus der 2.Herren mit, Sinan zog sich ein Feldspielertrikot über und Jannis Rust fuhr trotz gesundheitlicher Beschwerden mit. Mitja Richter stand dann noch als Reservetorhüter zur Verfügung. So musste Coach Uwe Bischoff natürlich seine Aufstellung „umkrempeln“. Im Tor stand wieder Tim Kettenburg, davor die neu formierte Viererkette mit Jonah Schnakenberg, Mark Moffat, Heiko Budelmann und Dennis Wiedekamp. Denis Schymiczek wurde ins Mittelfeld zurück gezogen und agierte dort zentral mit Dariusz Liwiak. Auf den Außen begannen David Hennig und Luca Bischoff. Vorne im Angriff liefen Daniel Wiechert und Raphael Blanke auf.

So war es wenig verwunderlich, dass unsere Jungs in der Anfangsphase noch keine Abstimmung fanden. Alle 22 Akteure hatten es auf dem tiefen, teilweise matschigen Geläuf natürlich sehr schwer. Schon jetzt war klar, dass dieses Match enorm viel Kraft kosten würde. Der TuS agierte teilweise mit 3 Stürmern und konnte mehrfach in unseren Strafraum eindringen.

Zweimal parierte unser Keeper Tim Kettenburg prächtig gegen Rädiger und Graß. Der pfeilschnelle Jan-Niklas Leschniok brachte immer wieder gefährliche Flanken in den Strafraum. Doch mit zunehmender Spielzeit bekam unsere Elf es immer besser hin, auch wenn Daniel Wiechert und Raphael Blanke bis dahin kaum einmal zum Torabschluss kamen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff bekamen wir dann eine Ecke zugesprochen. Von Luca Bischoff getreten, bekam der TuS den Ball nicht richtig aus der Gefahrenzone. Mark Moffat versenkte das Sportgerät dann aus 16 Metern knallhart zum 1:0 in die Maschen (45.+1)

Danach pfiff Schiri Chris Barnick zur Halbzeitpause. Natürlich psychologisch gesehen ein ganz günstiger Zeitpunkt zum Führungstreffer. In der Kabine schwor sich unser Team dann noch einmal ein, im Bewusstsein, dass hier natürlich noch lange nichts gewonnen war. Der TuS wollte seine Serie von 6 ungeschlagenen Spielen natürlich mit aller Macht verteidigen. Die Gastgeber, draußen immer wieder angetriebenen von ihrem unermüdlichen Spielertrainer Björn Mickelat, machten jetzt weiter Druck. Immer wieder versuchte man hohe Bälle in den Strafraum zu schlagen um dann den zweiten Ball irgendwie nutzen zu können. Doch unsere Defensive um Mark Moffat und Heiko Budelmann war weiter aufmerksam. Jetzt konnten unsere Jungs natürlich die Räume gegen weit aufgerückte Zevener gut nutzen. So auch in der 59.Minute. Luca Bischoff konnte mit dem Ball unbedrängt laufen. Es bot sich eine 3:1 Überzahlsituation für uns. Im richtigen Moment passte LB 7 dann auf Daniel Wiechert. „Hugo“ behielt dann die Ruhe und Übersicht und hob den Ball aus 14 Metern, über den TuS-Keeper hinweg, zum 2:0 ins Tor (59.) Ein klasse Konter.

Doch die Gastgeber steckten auch diesen Nackenschlag weg, gaben sich nicht auf. Doch die Angriffe waren einfach zu durchschaubar. In der 79.Minute konnte Zevens Torjäger Kai-Peter Wennholz das Sportgerät dann aber doch „versenken“. Unser Keeper fälschte den Ball noch leicht ab, die Kugel fand jedoch den Weg ins Tor – 1:2 (79.) Jetzt war natürlich klar, dass es noch eine hektische Schlussphase geben würde. Unsere Mannschaft machte es weiter spannend, hätte bei den guten Kontermöglichkeiten unbedingt das dritte Tor nachlegen müssen. Denis Schymiczek scheiterte aus Nahdistanz an TuS Keeper Benjamin Ulrich. Dann schickte Luca Bischoff mit gutem Zuspiel in die Gasse Raphael Blanke in den 16-er.

Doch statt selbst abzuschließen, legte „Raphi“ den Ball noch einmal quer auf den mitgelaufenen Stefan Brüns. Dessen Schuss aus 12 Metern konnte Zevens Abwehr dann blocken. Zwischenzeitlich verlor Zevens Sercan Durmaz die Nerven. Nach einem wiederholtem Foulspiel schickte ihn Schiri Barnick in der 86. Minute mit Gelb-Rot vom Platz. Die letzte dicke Chance vergaben dann Luca Bischoff und der inzwischen eingewechselte Sinan Reiter. LB 7 hatte sich bis zur Grundlinie durchgesetzt, sein Rückpass auf den mitgelaufenen Sinan Reiter war dann allerdings 2 Meter zu kurz. So hätte Sinan den Ball nur noch ins leere Tor schieben müssen und seinen ersten Torerfolg feiern können. Doch kurz danach pfiff der Schiri die Begegnung ab. Beim Team und beim Anhang herrschte natürlich Freude pur über diesen schwer erkämpften, aber verdienten Sieg. Das kam dann auch beim abschließenden Spielerkreis an der Mittellinie deutlich zum Ausdruck.

Mehr in dieser Kategorie: Spielausfall gegen Pennigbüttel »

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.