Sep 24, 2018 Last Updated 6:36 AM, Sep 14, 2018

Schlechte Chancenverwertung rächt sich am Ende

Gelesen 434 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Mit viel Vorfreude und Optimismus fuhr unsere Mannschaft am vergangenen Freitagabend zum Flutlichtspiel nach Bothel und traf dort auf einen ebenfalls gut in die Saison gestarteten TuS. Für den Fall eines Sieges winkte unserem Team sogar für einen Tag die Tabellenführung. Uns so ging das Team von Uwe Bischoff auch in diese Begegnung. Sofort nach Anpfiff wurde die Spielkontrolle übernommen. In der 6.Minute gab Heiko Budelmann den ersten Torschuss ab. Für TuS Keeper Sascha Denell jedoch kein Problem. Danach verfehlte Denis Schymiczek mit einem Flachschuss nur knapp das TuS-Gehäuse (13.) Nur 2 Minuten später die nächste Torgelegenheit für uns. Nach einem Lupfer von Denis Schymiczek über den TuS Keeper konnten die Gastgeber gerade noch klären. Den Nachschuss von Luca Bischoff blockten zwei TuS-Spieler zur Ecke (15.)

Auch die brachte wieder Gefahr. Denis Schymiczek zog aus 8 Metern aus der Drehung ab, doch der Torwart stand im bedrohten Eck und hielt den Ball (16.)  In der 23. Minute schossen dann auch die Gastgeber erstmals auf unser Tor. Sinan ließ den Ball abklatschen und ein TuS-Akteur staubte aus Nahdistanz ab, stand dabei jedoch klar im Abseits. Dann ging es weiter in Richtung Bothels Tor. Luca Bischoff verfehlte den gegnerischen Kasten mit seinem Schuss (25.)

Zwei Minuten später hatte dann Daniel Wiechert Pech mit einem Flugkopfball. Nach Flanke von Fritz Schaarschmidt wuchtete „Hugo“ den Ball per Kopf Richtung Tor, traf dabei jedoch genau den TuS-Keeper, der goldrichtig stand und somit viel Glück hatte, dass er diesen Ball abwehren konnte (27.) Wieder war eine gute Chance dahin. Und es gab noch eine richtig gute. Nach klasse Spielzug stand Luca D´Agostino völlig frei vor dem TuS-Gehäuse, verzog aber ebenfalls um ein paar Zentimeter und jagte den Ball knapp links am Pfosten vorbei (31.)

Wenn man so fahrlässig mit seinen Chancen umgeht, folgt die Strafe meist auf dem Fuße. Und genau so war es. Die Gastgeber bekamen ihre erste Ecke und trafen damit gleich zum 1:0. Gianfranco Cusimano bugsierte den Eckball zum 1:0 über die Linie (41.) Da sah unsere Abwehr alles andere als gut aus. Mit diesem Schockerlebnis ging es dann für unsere Mannschaft in die Halbzeitpause.

Und der nächste Schock ließ nicht lange auf sich warten. Die erste Aktion in der 2. Halbzeit bescherte den Gastgebern das 2:0. Mit einem 20-Meter-Schuss in den oberen rechten Torwinkel erzielte Tobias Hollmann das 2:0. Da war das Spiel vollkommen auf den Kopf gestellt. Zudem musste Coach Uwe Bischoff einen Wechsel vornehmen. Mark Moffat musste verletzt aus dem Spiel genommen werden. Dafür kam Dennis Wiedekamp in die Begegnung (47.) Und unsere Hintermannschaft hatte sich noch gar nicht richtig sortiert, da schlugen die Gastgeber erneut zu.

Nach einem schnellen und geradlinigen Spielzug konnte der quirlige Gianfranco Cusimano davoneilen, umkurvte auch noch unseren Keeper und schob die Kugel zum 3:0 ein (50.) Unfassbar, so schnell kann sich ein Spiel drehen. Doch unser Team zeigte sofort eine Reaktion. Nach einem Foul an Daniel Wiechert im Sechszehner entschied der gute Schiedsrichter sofort auf Strafstoß. Denis Schymiczek blieb cool und verwandelte diesen sicher zum 1:3 (52.) Es war noch genug Zeit auf der Uhr um dem Spiel eine erneute Wende zu geben. Doch der TuS zog sich nun wieder zurück und machte mit viel Laufarbeit immer wieder die Räume eng. Zudem musste man immer wieder auf die schnell vorgetragenen Angriffe Acht geben. In der 75.Minute brachte Uwe Bischoff dann Jannis Rust für Jonah Schnakenberg ins Spiel.

Nur eine Minute später keimte dann erneut Hoffnung auf. Eine Flanke von Luca Bischoff von der linken Seite verlängerte Denis Schymiczek gekonnt in die kurze Ecke. Da war der Keeper des TuS dann auch überrascht, als die Kugel den Weg zum 2:3 ins Tor fand (76.) Jetzt war zumindest wieder ein Unentschieden in greifbarer Nähe, weil der TuS so langsam auch konditionelle Probleme bekam. Unsere Elf machte jetzt gehörigen Druck und die Gastgeber schlugen die Bälle nur noch aus dem Strafraum. Pech hatten wir dann, als Fritz Schaarschmidt, nach Flanke von Dennis Wiedekamp, mit seinem Schuss aus 6 Metern nur den Außenpfosten traf (86.)

Bei einem schön angesetzten Fernschuss von Luca Bischoff aus 18 Metern zeigte sich der TuS Keeper Denell aber auf dem Posten und verhinderte den Einschlag (90.) In der Nachspielzeit gelang es unserer Mannschaft dann allerdings nicht mehr, noch einmal in den Strafraum der Gastgeber zu gelangen. Nachdem unsere Jungs bei Ballbesitz den Ball auf Grund eines verletzten Botheler Spielers ins Seitenaus bugsierten, führten die Botheler den Einwurf aus und gaben diesen nicht wieder an uns zurück. Fair Play sieht da wohl anders aus. So ließ sich dann unser Innenverteidiger Andre Daszenies noch zu einem harten Einsteigen hinreißen und bekam dafür vom Schiri auch noch den roten Karton gezeigt (90.+3) Somit wurden wir doppelt bestraft. Zum einen mit einer äußerst überflüssigen Niederlage und zum anderen mit dem Platzverweis für „Daschi“, der uns jetzt auch noch wochenlang fehlen wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.