Jul 17, 2018 Last Updated 12:48 PM, Jul 10, 2018

In der Nachspielzeit den Sieg perfekt gemacht

Gelesen 369 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Im Heimspiel gegen den FSV Hesedorf-Nartum brachte unsere Mannschaft den Sieg erst in der Nachspielzeit in trockene Tücher. Wieder einmal war die schlechte Chancenverwertung dafür verantwortlich, dass Team und Anhang erst spät durchatmen konnten. Und in der Tat, was unsere Jungs in den 90 Spielminuten „verballerten“ ging auf keine Kuhhaut mehr. Wenn der Ball dann doch im Netz des Gegners zappelte, hatte das Schiri-Gespann etwas dagegen und verweigerte uns in der 1. Halbzeit gleich zwei Treffer. Zumindest beim Treffer von Daniel Wiechert, kurz vor dem Seitenwechsel, lag der Schiri-Assistent aber total daneben (45.) Dann konnte auch ein indirekter Freistoß aus 8 Metern Torentfernung nicht im Gehäuse der Gäste untergebracht werden (37.) So konnten dann nur die Gäste in der 1.Halbzeit jubeln. Völlig freistehend tauchte Thomas Hildebrandt in unserem Strafraum auf und ließ sich nicht zweimal bitten – 0:1 (24.)

Für den 2.Abschnitt hatte sich unser Team dann aber vorgenommen, dass Ding noch zu drehen. Und genau so trat unser Team dann auch auf. Nach klasse Zuspiel von Luca Bischoff war Daniel Wiechert im Strafraum völlig frei. Der Schuss von „Hugo“ ging dann aber übers Tor (46.) Besser machte es dann 2 Minuten später Denis Schymiczek. Nach Zuspiel von Luca D´Agostino zog Schy aus 16 Metern ab. Sein gut platzierter Schuss landete zum hoch verdienten 1:1 im FSV-Gehäuse (48.) Da hatte der Keeper der Gäste, Marco Helmers, keine Abwehrchance. Die Gäste tauchten dann in der 60.Minute mal wieder in unserem Strafraum auf. Der eingewechselte Kevin Romer tauchte frei vor unserem Torhüter Sinan Reiter auf, legte sich das Sportgerät dann aber zu weit vor, so dass Sinan klären konnte. Jetzt hatte unsere Elf die stärkste Phase mit allerbesten Torchancen. Zunächst knallte Luca Bischoff einen Freistoß von der Strafraumkante an den rechten Pfosten (67.)

Dann bereitete Jonah Schnakenberg per Flanke eine weitere gute Chance für LB 7 vor. Luca jagte das Zuspiel dann aus 5 Metern freistehend am Tor der Gäste vorbei (68.) Aber es kam noch besser. Denis Schymiczek bereitete die nächste Torchance für LB7 vor. Doch wieder konnte Luca Bischoff die Kugel, in aussichtsreicher Position, nicht über die Torlinie drücken (71.) Fast hätte es sich gerächt, denn die Gäste kamen jetzt auch noch zu zwei Torgelegenheiten. Zunächst parierte unser Keeper Sinan Reiter einen Freistoß von Florian Szklarski aus 25 Metern (73.) Danach klärte Sinan klasse gegen den durchgebrochenen Kevin Romer zur Ecke (75.) Es sollte die letzte Chance für den FSV sein. Die letzten 10 Minuten in diesem Match gehörten unserer Mannschaft.

In der 81.Minute entschied der Schiri dann auch einmal zu unseren Gunsten. Nach einem Handspiel im Strafraum der Gäste zeigte Schiri Tim Reinken (Pennigbüttel) auf den Punkt. Und Denis Schymiczek behielt die Nerven, verwandelte den Strafstoß sicher zum längst überfälligen 2:1 (81.) Weil der FSV jetzt natürlich noch einmal seine Defensive lockern musste, ergaben sich jetzt die notwendigen Räume für uns. Die Entscheidung besorgte dann Daniel Wiechert. Zunächst nach Vorarbeit von Denis Schymcizek (90.+2). Schy hatte bei der Spieleröffnung des FSV einen Pass abgefangen und sofort „Hugo“ angespielt, der dann alleine vor dem Torwart keine Probleme mehr hatte.

Und es kam noch besser. In der 3.Minute der Nachspielzeit flankte der eingewechselte Raphael Blanke von der linken Seite in die Mitte. Denis Schymiczek legte den Ball dann auf Daniel Wiechert ab. „Hugo“ hatte dann freistehend aus 5 Metern keine Mühe, den Ball zum 4:1 zu versenken. Durch den letztendlich hoch verdienten Sieg, war die Stimmung im Spielerkreis nach dem Schlusspfiff natürlich bestens.        

 

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.