Sep 24, 2018 Last Updated 6:36 AM, Sep 14, 2018
Gelesen 428 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

 

Im 4.Heimspiel unserer Mannschaft klappte es dann endlich auch mit dem ersten Heimsieg. Gegen den hoch gehandelten Favoriten vom FC Hambergen fuhr unsere Elf einen knappen aber letztendlich verdienten 1:0 Sieg ein. Dabei musste Coach Uwe Bischoff kurz vor dem Anpfiff noch seine Aufstellung ändern, denn beim intensiven Aufwärmtraining, musste der zuletzt stark spielende David Schymiczek, auf Grund zu starker Schmerzen passen. Bei klasse Fußballwetter und guten Platzverhältnissen pfiff Schiedsrichter Lukaschus vom SV Altencelle die Begegnung an der Dohmstraße an. Und der Sekundenzeiger hatte noch nicht einmal eine Umdrehung gemacht, da gab es schon die erste Strafraumszene.

Hambergens Frederik Nagel wurde im letzten Moment am Fünfmeterraum von Mark Moffat gestört und jagte die Flanke dann am Tor vorbei (1.) Dann sorgte jedoch Denis Schymiczek im FCH-Strafraum für Gefahr. Sein Schuss aus 12 Metern knallte gegen die Unterkante der Torlatte und sprang dann ins Feld zurück und wurde letztendlich zur Ecke geklärt (11.) Die wurde kurz ausgeführt. Die Hereingabe von Denis Schymiczek bekam die Abwehr des FCH aber nicht aus der Gefahrenzone und so jagte Daniel Wiechert die Kugel aus 7 Metern zum 1:0 in die Maschen (12.) Bis zur 20.Minute hatte unsere Elf alles im Griff. Nach einem Missverständnis zwischen einem FCH-Verteidiger und Torhüter Dirk Bötjer hatte Denis Schymiczek Pech (21.)

Im Gegenzug dann die erste richtige Torchance der Gäste. Tobias Prigge kam aus 14 Metern freistehend zum Schuss, doch unser Torhüter Sinan Reiter parierte prächtig. Den Abpraller jagte dann Thilo Röper noch einmal aus 8 Metern auf unseren Kasten, doch Sinan war erneut zur Stelle (22.) Hambergens Prigge gab dann auch den nächsten Torschuss ab, scheiterte dann aber erneut an Keeper Sinan Reiter (27.) Die Gäste machten jetzt gehörig Druck, lockerten aber schon beträchtlich ihre Defensive. Dadurch ergaben sich für unser Team freie Räume, die insbesondere Luca Bischoff auf der linken Seite zu nutzen wusste. Zunächst scheiterte Luca aus 10 Metern am FCH-Keeper Bötjer. Vorher hatte Denis Schymiczek LB 7 mit seinem Zuspiel klasse eingesetzt (29.) Danach konnte dann Daniel Wiechert ein Zuspiel von Luca Bischoff nicht unter Kontrolle bringen, legte sich den Ball zu weit vor. Und so war die gute Chance dahin (32.) Und unmittelbar vor dem Pausenpfiff dann noch eine Möglichkeit für unser Team.

Wieder eilte Luca Bischoff auf der linken Seite auf und davon, hätte auf den mitgelaufenen Daniel Wiechert quer legen müssen, suchte dann aber selbst den Abschluss und fand in Torhüter Bötjer erneut seinen Meister (45.) Ein 2:0 zur Pause hätte unserem Team sicher gut getan. So musste nach dem Seitenwechsel weiter um den Sieg gezittert werden. Prigge scheiterte erneut am bärenstarken Sinan Reiter bei uns im Gehäuse (53.) Über 10 Minuten kam unsere Elf überhaupt nicht ins Spiel. In der 66.Minute dann endlich mal wieder ein Angriff. Fritz Schaarschmidt kam über den rechten Flügel, drang in den Strafraum ein und scheiterte dann aus spitzem Winkel am FCH-Keeper Bötjer. Im Gegenzug dann die beste Chance der Gäste im gesamten Spiel. Der pfeilschnelle Frederik Nagel hatte auf dem rechten Flügel unheimlich viel Platz, umkurvte dann auch noch unsere Torhüter Sinan Reiter, schoss den Ball dann aber aus guter Position am leeren Tor vorbei (68.) Da hatten wir richtig Glück. Mit der Einwechselung von Jonah Schnakenberg, der für Fritz Schaarschmidt kam, wollte Coach Uwe Bischoff dann die Offensive neu beleben (69.) Und nun gab es tatsächlich neue Impulse in der Offensive. Luca Bischoff schoss aus 12 Metern knapp daneben. Sein Schuss streifte das Außennetz (71.)

Unser Kapitän Heiko Budelmann versuchte es dann auch, verfehlte nach einem kurzen Dribbling aber auch das gegnerische Tor (74.) Die Gäste ließen dann bei einem Freistoß in der 85.Minute auch die letzte Chance verstreichen. Der Freistoß konnte zur Ecke geklärt werden (85.) Die Schlussphase gehörte dann unserem Team. Nach einem Foul an Denis Schymiczek gab es Freistoß für uns. Mark Moffat knallte den Freistoß dann von der Strafraumgrenze an den Pfosten (87.) Beim Abpraller stand Andre Daszenis dann leider im Abseits. In den letzten Minuten nahm unser Coach dann mit dem Wechsel von Luca D´Agostino für Luca Bischoff noch etwas Zeit von der Uhr (89.) Auch die Nachspielzeit brachte unsere Elf über die Zeit, weil Denis Schymiczek im Ballbesitz in des Gegners Hälfte nur schwer vom Sportgerät zu trennen war und Freistöße und Eckball für uns herausholte. Nach 3 Nachspielminuten pfiff der Schiri die Begegnung dann ab und beim abschließenden „Tänzchen“ an der Mittellinie herrschte dann ausgelassene Freude über den so wichtigen Heimsieg.               

 

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.